Aktuelle Projekte

Drucken

Erinnerung zur Abgabe der Erhebungsbögen

Schriftgröße

AusfüllenIn dieser Woche besteht noch die Möglichkeit, die Unterlagen zur getrennten Abwassergebühr abzugeben. Bis zum 17.10.2014 sollen die Gemeinde-Ausfertigungen ggf. mit ihren Korrektureintragungen an die Gemeindeverwaltung zurückgegeben werden. Bei Fragen steht Ihnen Frau Jauernig Tel. 05665 9498-21  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  gern zur Verfügung.

Drucken

Korrekturbögen wurden zugestellt

Schriftgröße

DachrinneZur Einführung der getrennten Abwassergebühr hat der Gemeindevorstand Mitte August allen Grundstückseigentümer einen Korrekturbogen zugesandt, auf dem die lt. Luftbild zu erkennenden versiegelten Flächen dargestellt sind. Noch nicht angeschrieben wurden einige Eigentümer, die in den letzten beiden Jahren erst gebaut haben, diese bekommen die entsprechende Post noch in den nächsten Tagen. Alle Grundstückseigentümer werden gebeten, die dargestellten Flächen zu kontrollieren und den Gemeindebogen  bis spätestens 17.10.2014 an die Gemeindeverwaltung zurück zu geben. Am 10.09. und 17.09. finden Bürgersprechstunden von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Gemeindeverwaltung statt. Außerdem steht vom 08. September bis 17. Oktober ein Telefonservice unter der Nr. 0561 92876-21 zur Verfügung.

Hintergrund: In fast allen hessischen Gemeinden wurde die Abwassergebühr bislang nach dem Frischwasserverbrauch berechnet, d.h. der Verbrauch laut Wasseruhr diente auch der Berechnung der Kanalgebühr. In die Abwasserkanäle fließt jedoch nicht nur Wasser, das als Trinkwasser bezogen wurde, sondern auch Niederschlagswasser, das von Dächern und befestigten Flächen in das Kanalnetz gelangt. Nachdem Bürger gegen diesen so genannten Frischwassermaßstab geklagt hatten, beurteilte der Hessische Verwaltungsgerichtshof (HessVGH) im Jahr 2009 diese Gebührenbemessung als unzulässig. In der Konsequenz sind alle Kommunen und Abwasserverbände dazu gezwungen, die an den
Kanal angeschlossenen versiegelten Flächen zu erfassen und in die Berechnung aufzunehmen. In Körle soll die Gebührentrennung zum 1.1.2015
umgesetzt werden.

Die Bürgerinnen und Bürger wurden über ein haushaltsdeckend verteiltes Faltblatt informiert, welches jetzt noch in den örtliche  Geschäften und der Gemeindeverwaltung erhältlich ist. Außerdem fanden am 23. und 24. Juli Informationsveranstaltungen statt. Die bei den Infoabenden gezeigte Präsentation finden Sie hier. Bei Fragen zum Thema können Sie sich auch an die  Gemeindeverwaltung Frau Jauernig wenden unter der Nr. 05665 9498-21 oder eine  Mail senden an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!