Drucken

Immobilien in Körle sehr gefragt

am .

Schriftgröße

Hauskauf Bewertung 1 zoomDie attraktive Lage von Körle spiegelt sich auch bei den Immobilienpreisen wider: Laut Jahresbericht des Amts für Bodenmanagement (früher Katasteramt) wurden in 2017 im Schwalm-Eder-Kreis die höchsten Preise erneut in unserer Gemeinde erzielt. Die Gründe für die hohe Nachfrage und die Wertstabilität sind die zentrale Lage zwischen Kassel, Melsungen und Baunatal mit vielen Arbeitsplätzen und die Infrastruktur von Körle mit Geschäften, Schule, Kindergärten, Ärzten, Apotheke, Banken, Regiotram und Gaststätten. Bürgermeister Mario Gerhold zeigte sich sehr zufrieden mit den Feststellungen der Fachleute. "Körle ist bei Bauinteressenten und Wohnungssuchenden sehr gefragt. Es ist klug, diese Situation durch Bereitstellung von Baugrundstücken und die Förderung von neuen Mietwohnungen für unsere Gemeinde zu nutzen" sagte er mit Blick auf den Bericht. In 2017 wurde für eine Immobilie in Körle ein durchschnittlicher Preis von 258.000 € erzielt. In anderen Kommunen des Landkreises oft nur ein Bruchteil dieses Betrages. Den Bericht aus der HNA vom 11.7.2018 finden Sie nachfolgend. 

HNA 11.7.2018

Drucken

Bundesagentur für Arbeit: Service für Betriebe und Bewerber

am .

Schriftgröße

KesperSeinen Antrittsbesuch als neuer Leiter der Arbeitsagentur im Schwalm-Eder-Kreis stattete Herr Rainer Kesper vergangene Woche der Gemeinde Körle ab. Der 57-Jährige ist als Geschäftsstellenleiter seit Herbst letzten Jahres mit seinem Serviceteam für die Berufsberatung und -vermittlung im Schwalm-Eder-Kreis verantwortlich.  Der ausgebildete Verwaltungsinspektor aus Korbach kann dabei auf eine große Erfahrung zurückgreifen: Der  begeisterte Motorradfahrer und  Hobbykoch war zunächst als Ausbildungsvermittler, später als Berufsberater und die letzten zwölf Jahre als Leiter des Arbeitgeberservice erst in Waldeck-Frankenberg, zuletzt in beiden Landkreisen, tätig. Im Gespräch mit Bürgermeister Mario Gerhold und Büroleiter Marcus Werner machte Herr Kesper deutlich, dass mittlerweile die Beratung von Firmen  bei der Suche und Qualifizierung von Mitarbeitern im Vordergrund stehe. Er hatte auch die Zahlen für die Gemeinde Körle im Gepäck: So waren im Mai 2018 nur noch 38 Personen aus Körle als arbeitssuchend gemeldet. Insgesamt leben 1.209 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Körle (Stand 2017). 234 Personen arbeiten in einem Minijob. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze in Körle (Arbeitsplatzangebot innerhalb der Gemeinde) stieg im Jahr 2017 auf 383 (2016=338). Seine neue Aufgabe in Schwalm-Eder sieht der Korbacher so: „Mein Ziel ist es, dass unsere Kunden, Arbeitgeber wie Bewerber, mit unseren Dienstleistungen und Serviceangeboten zufrieden sind. Nur mit einer erfolgreichen Zusammenarbeit aller am Arbeitsmarkt beteiligten Partner können wir die zukünftigen Herausforderungen im Schwalm-Eder-Kreis bewältigen. Daher sehe ich mich in erster Linie als Netzwerker und Mittler zwischen allen Beteiligten.“ Für Körler Firmen, die Beratungsbedarf bei der Mitarbeitersuche haben, als auch zur Vermittlung und Qualifizierung von Arbeitssuchenden steht Herr Kesper unter der Telefonnummer 05681/93622-30 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zur Verfügung.

Bildunterschrift: Geschäftsstellenleiter Rainer Kesper (Mitte), Bürgermeister Mario Gerhold und Büroleiter Marcus Werner vor dem Körler Rathaus

Drucken

Praktikumsplätze für Schüler frei

am .

Schriftgröße

Praktikum

Die Gemeinde Körle stellt in der Zeit vom 10.09. bis 21.09.2018 mehrere Plätze für ein Schülerpraktikum zur Verfügung.

Interessiert ihr Euch für einen sozialen Beruf und möchtet gern mit Kindern arbeiten? Dann bieten wir die Möglichkeit, einen Eindruck vom Beruf der Erzieherin / des Erziehers zu erhalten. Praktikumsplätze hierfür bieten wir in der Kindertagesstätte Pfiffikus oder in der Kindertagesstätte Pusteblümchen. Die Kindertagesstätte „Pfiffikus“ bietet Platz zur Betreuung von bis zu 110 Kindern vom vollendeten 2. Lebensjahr bis zum Schuleintritt. Die Kindertagesstätte "Pusteblümchen" bietet Platz zur Betreuung von bis zu 24 Kindern vom vollendeten 1. Lebensjahr bis zum vollendeten 3. Lebensjahr. In diesen beiden Einrichtungen stehen insgesamt sieben Praktikumsplätze zur Verfügung.

Bei der Gemeindeverwaltung habt ihr außerdem die Möglichkeit, im Rahmen des Praktikums den Beruf der / des Verwaltungsfachangestellten näher kennen zu lernen. Die vielfältigen Aufgaben einer Kommunalverwaltung werden hier beispielsweise vom Einwohnermeldeamt, Ordnungsamt, Bauamt, der Gemeindekasse oder dem Steueramt erledigt. Dieses Praktikum ist für alle Schülerinnen und Schüler interessant, die gern mit Kunden arbeiten und mehr über eine Arbeit im Büro erfahren möchten. Die netten Kolleginnen und Kollegen aus dem Rathaus geben zwei Schülerinnen oder Schülern gern Einblicke in Ihre Arbeit mit den Bürgern.

Ihr interessiert Euch für einen der beiden Berufe? Dann meldet Euch im Rathaus bei Herrn Werner telefonisch unter 05665 9498-17 oder schickt eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!