Drucken

Ehrung vorbildlicher Bürgerinnen und Bürger

am .

Schriftgröße

Verein

Im Jahr 2009 hat die Gemeinde Körle erstmalig Bürgerinnen und Bürger geehrt, die sich ehrenamtlich, oder allgemein auf freiwilliger Basis, um das gesellschaftliche Leben in unserer Gemeinde verdient gemacht haben.  Die Vorschläge hierfür kamen in den letzten Jahren unter anderem aus den Vereinen. Die Wertschätzung, die den Geehrten zuteil geworden ist, hat diese sicher zum Weitermachen motiviert und Vorbildcharakter für andere Einwohner. Wir möchten diese Ehrungen fortsetzen und bitten Vereine und Einwohner um Ihre Unterstützung, indem Sie eine oder mehrere Personen vorschlagen, die eine Ehrung verdient haben. Dabei geht es weniger um langjährige Mitgliedschaft in Vereinen (diese werden in aller Regel durch den jeweiligen Verein gewürdigt), sondern um Vereinsmitglieder und Einwohner, die sich –an welcher Stelle auch immer- um das Vereins- und Gemeinwohl kümmern.

Das Procedere läuft wie folgt: Sie wählen einen Kandidaten aus und verfassen eine kurze schriftliche Begründung Ihrer Auswahl. Vorschlagsberechtigt sind Vereine wie Privatpersonen. Diesen Vorschlag bitte bis spätestens 30.11.2017 an die Gemeindeverwaltung schicken. Ein Gremium, bestehend aus Vertretern der Vereine und der Gemeinde bewertet die Vorschläge und unterstützt diese in der Regel. Zur letzten Gemeindevertretersitzung im Jahr -diesmal am 18.12.2017- werden die zu Ehrenden eingeladen. Neben der Würdigung durch den Gemeindevorstand wird ein kleines Präsent überreicht. Diese Jahresabschlusssitzung  endet in gemütlicher Runde mit einem Imbiss, zu dem selbstverständlich die Geehrten eingeladen sind.

Sollten Sie Fragen oder Vorschläge zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an Bürgermeister Mario Gerhold   Tel. 05665/9498-12  oder per Mail an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken

500 Jahre Reformation - Ein Apfelbäumchen zu Ehren Martin Luthers

am .

Schriftgröße

Pflanzung Obstbaum

In unserer Gemeinde erinnert die Lutherstraße und das Lutherhaus an einen Menschen, der vor genau fünf Jahrhunderten die Welt veränderte: Die von Martin Luther eingeleitete Reformation der Kirche jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal. Am 31. Oktober, dem Reformationstag, gedachten die evangelischen Christen Martin Luthers Thesenanschlag in Wittenberg im Jahre 1517. Der Überlieferung nach soll der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther am Tag vor Allerheiligen 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen haben. Hiermit prangerte er unter anderem den Ablasshandel der Kirche an, der damals die Möglichkeit bot, sich von seinen Sünden freizukaufen. Mit dem öffentlichen Anprangern dieser Geschäftemacherei erzürnte er große Teile der Kirche bis hin nach Rom, aber auch die weltlichen Fürsten wurden von diesem Aufruhr erfasst. Er leitete damit weitreichende Veränderungen der Kirche ein, die schließlich zur Spaltung der Christen in verschiedene Konzessionen führten.  

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, soll Martin Luther einst gesagt haben. Dieser Satz lässt sich ihm aber nicht belegbar nachweisen. Trotzdem ranken sich viele Legenden um Martin Luther und die Bäume. Er liebte sie und erfreute sich an ihnen, so sah er im frischen Grün der ausschlagenden Bäume im Frühling ein Sinnbild für die Auferstehung der Toten. In den Bäumen soll er die göttliche Gnade im irdischen Leben gesehen haben. Zum 500. Reformationstag hatten die Kirchengemeinde und Bürgermeister Mario Gerhold am Dienstag letzter Woche an die Kirche eingeladen, um dort einen Apfelbaum aus Anlass dieses denkwürdigen Tages zu pflanzen. 40 Bürgerinnen und Bürger wohnten der Pflanzung bei. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Mario Gerhold nutzte die neue Pfarrerin, Frau Daniela Hoff, die Gelegenheit zu einer kleinen Andacht mit einem gemeinsamen Gebet. Der Kirchenvorstand hatte dankenswerterweise Stehtische und Apfelsaft bereitgestellt, so dass man auf das junge Bäumchen sogleich anstoßen konnte.

Drucken

Mobile Altreifensammlung

am .

Schriftgröße
Reifen

Am Samstag, den 18.11.2017, können in der Zeit von 12.45 – 13.15 Uhr Altreifen an der Berglandhalle abgegeben werden.
(
Preis auf Anfrage)