Drucken

Nabu Monatsversammlung zu "Körle 2020"

am .

Schriftgröße

Baugebiete

Die NABU-Ortsgruppe Körle lädt zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag, den 5. November 2013, 19.30 Uhr, in das Restaurant „ATHENA“, Körle, Nürnberger Str. 5, ein. Referent ist Bürgermeister Mario Gerhold. Er spricht zum Thema "Körle im Jahr 2020 - Chancen und Risiken der Entwicklung". Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung der Körler Bürgerinnen und Bürger.

 

Drucken

Großalarm für die Feuerwehren

am .

Schriftgröße

Blau

Brand eines Aussiedlerhofs, Rettung von drei Personen. So lautete der Auftrag an die Feuerwehren der Gemeinde Körle und Nachbarwehren bei einer unvermuteten Einsatzübung, die am Samstagnachmittag in Körle stattfand. 50 Einsatzkräfte aus Körle, Guxhagen und Melsungen probten an einem Aussiederhof in der Straße "Zum Rot" den Einsatzfall. Dabei stand nicht nur das Training mit den Gerätschaften im Vordergrund, sondern auch die Überprüfung der Löschwasserversorgung. Priorität hatte die Suche und Rettung von drei Personen, die im Obergeschoss des landwirtschaftlichen Anwesens vermisst wurden.Um realitätsnahe Bedingungen zu schaffen, hatte die Übungsleitung die Räume vernebelt, so dass vorgehenden Atemschutzgeräteträger sich auf dem Boden kriechend orientieren mussten. Neben sechs Fahrzeugen der Körler Feuerwehren waren die Drehleiter und das Tandlöschfahrzeug der Feuerwehr Melsungen im Einsatz, weiterhin drei Fahrzeuge der Guxhagener Feuerwehren.  Unterstützung leistete auch das DRK Körle/Guxhagen. Um die Löschwasserversorgung über drei entfernt liegende Hydranten zu testen, mussten schätzungsweise 500 m Schlauchleitung verlegt werden. Mit der Übung, die ungefähr eine Stunde dauerte, war die Arbeit aber nicht beendet. Sämtliches Schlauchmaterial musste, wie immer, nach jedem Einsatz gesäubert und zum Trocknen im Schlauchturm aufgehängt werden, für die anschließende Verpflegung hatte die Gemeinde einen Betrag bereitgestellt. Übungsleiter Andreas Jacob zog eine positive Bilanz und auch die Eigentümer des Hofes zeigten sich überzeugt von dem Übungsablauf.

Drucken

Ehrenbürgermeister Ochs verstorben

am .

Schriftgröße

Ochs Fritz m400-500Im Alter von 78 Jahren ist am frühen Montagmorgen der Körler Ehrenbürgermeister Fritz Ochs nach schwerer Krankheit verstorben.
Von 1970 bis 2000 lenkte er als Bürgermeister die Geschicke von Körle und brachte wichtige Projekte wie die Berglandhalle, die Ortsumgehung und den Umbau des heutigen Rathauses mit dem Dorfplatz auf den Weg.
Der leidenschaftliche Chorsänger und Musiker leitete 18 Jahre den Gesangverein als Vorsitzender und Dirigent und spielte zudem im Musikzug als Trompeter. Eigentlich führte ihn seine Ausbildung und sein beruflicher Weg in das Baugewerbe, denn nach dem Besuch der Körler Volksschule hatte er eine Maurerausbildung bei der Fa. Emmeluth absolviert und später als Polier bei der Fa. Dyckerhoff & Widmann gearbeitet. In 1967 absolvierte er die Prüfung zum Maurermeister, wurde aber nur zwei Jahre später von der SPD, der er schon 1955 beigetreten war, als Bürgermeisterkandidat aufgestellt und von der Gemeindevertretung mit denkbar knappem Ergebnis gewählt. Doch seine Amtsführung sollte sich in den kommenden Jahren als Glück für die Gemeinde erweisen, galt es doch, den damals 1.700 Einwohner zählenden Ort erfolgreich durch die Gebietsreform zu bringen. So gehörten ab 1971 durch die Eingliederung von Empfershausen, Lobenhausen und Wagenfurth vier Orte zur neuen Großgemeinde. Mit dem Ausbau der Wasserversorgung und der Kanalisation, mehreren Baugebieten und anderen Projekten entwickelte sich die Gemeinde überdurchschnittlich gut. Dabei hatte Fritz Ochs stets die Finanzen im Blick, er schuf damit die Basis für den bis heute geringen Schuldenstand von Körle.

Am Tag seiner Verabschiedung als Bürgermeister, dem 31. Januar 2000, beschloss die Gemeindevertretung einstimmig, seine Arbeit für Körle durch seine Ernennung zum Ehrenbürgermeister zu würdigen. Fritz Ochs hinterlässt eine Frau und drei erwachsene Töchter mit deren Familien und Enkeln.

Die Trauerfeier zur Beisetzung findet am Freitag, den 18. Oktober 2013 um 14 Uhr in der Friedhofshalle Körle, Neuer Weg 8, statt.