Drucken

28. Musikwoche in der Lobenhäuser Kirche der Seligpreisungen vom 3. bis 9. Juni 2018

Schriftgröße

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19:30 Uhr.

Die Eintrittspreise staffeln sich wie folgt:

Einzelkarte € 15,00 - ermäßigt Schüler, Stundenten € 10,00

3er-Karte    € 40,00  (für drei Konzerte)     5er-Karte    € 65,00   (für fünf Konzerte)

Die Karten sind an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei der Fa. Fliesen-Schmoll in Körle-Lobenhausen (05661/730417) erhältlich.

 

Sonntag, 3. Juni – Eröffnungsabend „ANDEN JAZZ“ mit Diego Jascalevich und Freunden

In diesem Projekt bilden unterschiedlichste musikalische Stile eine spannende Fusion.
Die Rhythmik südamerikanischer Musik wird kunstvoll mit der aktuellen Ästhetik des Drum & Bass sowie mit Klängen aus dem Jazz und gruppenimprovisatorischen Elementen kombiniert. Die Farbvielfalt entsteht aus dem Wechselspiel von Charango, Klavier, E-Bass und Percussion. Seit zwei Jahren arbeiten die Musiker an diesem Projekt.

Anden Jazz

Diego Jascalevich, Charango; Tom Villon, E-Bass; Rui Reis, Percussion; Gastmusiker Michael Müller, Klavier

 

Dienstag, 5. Juni – „Barockmusik vom Feinsten“

 

Das Ensemble Arava sind vier Musiker mit drei Instrumenten aus zwei Nationen, die ihre gemeinsame Liebe zur Barockmusik in die Welt hinaustragen wollen.

Banner Klassik Konzerte Arava


Einat Aronstein, Stimme; Sophie Wedell, Violine; Nora Matthies, Violoncello und Avinoam Shalev, Cembalo spielen Werke von G. F. Händel, F. A. Bonporti, R. Alon und G. B. Bononcini.

Die Besetzung verkörpert durch das Zusammenspiel von Stimme und Violine in einem kleinen Ensemble eine besondere Ästhetik. Die Nähe und persönliche Verbindung zum Publikum ist ihnen sehr wichtig. Deshalb führen sie mit Lust und Feinsinn durch das Programm und geben den Zuhörern die Gelegenheit, sich noch tiefer auf die Musik einzulassen.
Als musikalische Botschafter vertrat das Ensemble Arava die UNESCO City of Music Hannover beim Festival Dia de la Musica 2015 in Sevilla.

 

Mittwoch, 6. Juni – „Egmon-Trio plus Gast“

egmontriojpg              Takahiro

Miriam Schmaderer, Violine; Robin Porta, Viola; Nico Treutler, Violoncello (egomTrio) und Gast Takahiro Nagasaki, Piano konzertieren Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Johannes Brahms.

Das egmonTrio gründete sich im 2012 anlässlich einer Reise der Jungen Deutschen Philharmonie nach Mexiko. Alle drei Musiker waren zu ihren Studienzeiten engagierte Mitglieder dieses außergewöhnlichen, demokratisch organisierten Klangkörpers, dem Studierende aus dem gesamten deutschsprachigen Raum angehören. Musikalischen Ausgleich zum Orchesterspiel finden sie in einer der kleinsten und intimsten Formen der Kammermusik – im Steichtrio.

Der japanische Dirigent und Pianist Takahiro Nagasaki ist seit 2013 als Dirigent und Repetitor beim Theater & Philharmonie Thüringenfest engagiert. Dort trat er wiederholt als Cembalist, Kammermusiker und Lied- begleiter in vielen Konzerten in Erscheinung.

 

Freitag, 8. Juni „Danke Heinz!“ – Heinz Erhardt Abend mit Martin Lüker

martinlüker

Martin Lüker spricht, liest und singt Heinz Erhardt am Klafünf!

Heinz Erhardt bleibt unvergesslich und ist immer noch immer laut einer Umfrage des Magazins "Focus"der Komödiant, der die Deutschen am meisten zum Lachen bringt.In tiefer Verehrung präsentiert Martin Lüker virtuos "heinzigartige" Texte, die besten Gedichte und Sketche, die verrücktesten Pointen und Gags.

 

Samstag, 9. Juni – “Romantische Klaviertrios” mit dem Trio Lunaire

csm Trio Lunaire 59e003466c

 

Das Klaviertrio inspirierte fast alle berühmten Komponisten der Musikgeschichte zu Herzstücken ihres Schaffens. So führt das Trio lunaire durch ein gleichermaßen melodisches wie hoch emotionales Programm dreier großer Meister:

Sergei Rachmaninow, Antonin Dvorak und Johannes Brahms.    

Das Trio lunaire mit Felicia Terpitz, Violine; Wolfram Geiss, Violoncello und Christian Petersen, Klavier konzertiert bereits seit etlichen Jahren erfolgreich auf diversen Festivals und bei anerkannten Kammermusikreihen.

                                                            

Drucken

Soloabend mit Violinistin Nina Osina

Schriftgröße

nina osina foto.1024x1024Zu einem Soloabend im Rahmen  der Lobenhäuser Konzerte kommt die Kasseler Violinistin Nina Osina am Sonntag, 25. März 2018 um 19.30 Uhr, in die Kirche der Seligpreisungen. Sie spielt Werke von Iwan J. Chandoschkin - Sonate D-Dur op. 3 Nr. 3, Paul Hindemith - Sonate op. 31 Nr. 1, Johann Sebastian Bach - Sonate Nr. 3 C-Dur BWV 1005


Biografie der Künstlerin (Quelle: nina-osina.de)
Nina Osina, geboren 1985 in Kasan, Russland, erhielt Ihren ersten Geigenunterricht im Alter von sechs Jahren an der Spezialmusikschule am staatlichen Kazaner Konservatorium. Sie wurde als großes Talent erkannt und gefördert. Als Kammermusikerin und als Mitglied diverser Orchester und Ensembles sammelte sie bereits in jungen Jahren viel Erfahrung. Im Studienalter kam sie so ins eminente N. A. Rimsky-Korsakov Sankt-Petersburg Staatskonservatorium, welches sie mit großen Erfolg absolvierte. Im Jahr 2010 legte sie dann auch die künstlerische Reifeprüfung mit der Abschlussnote “sehr gut” ab. Sie überzeugte währenddessen bei diversen internationalen Wettbewerben, erhielt zahlreiche Preise (Sankt-Petersburg, Russland; Uralsk, Kazachstan; Takasaki, Japan…) und nahm weiterhin Teil in verschiedenen Orchestern und Ensembles. Internationale Engagements als Solistin z. B. mit Violinkonzerten von Vivaldi, Mozart, Mendelssohn und Sibelius führten sie dazu in verschiedenste Länder.

Die Violine ist ihre Leidenschaft. Zum öffentlichen Wirken gehört für sie Individualität ebenso wie Zugewandtheit, aber unter keinen Umständen die Pflege eines mythischen künstlerischen Egos. Sie hat keine Mission, denn sie möchte ihr Publikum nicht missionieren, sondern ihm vorspielen und es an ihren Erkundungen teilhaben lassen. Ihre Anforderung an sich selbst heißt: unbedingte Konzentration auf den Vortrag, künstlerische Tiefe und Durchdringung, was Werktreue ebenso wie Interpretation umfasst. Dabei bilden Individualität einerseits und Spiel im Ensemble andererseits nicht etwa einen Widerspruch, im Gegenteil: sie ergänzen und bedingen einander. Ihre Motivation, ihre Freude und Genugtuung: wenn sie – um es mit den Worten von Berthold Brecht zu sagen - dazu beitragen kann, aus dem kleinen Kreis von Kennern einen großen zu machen.

Sie ist mit dem violinistischen Repertoire aus Jahrhunderten europäischer Musik bestens vertraut. Ihr besonderes Interesse gilt dabei schon seit längerem der Musik des 20. Jahrhunderts. Im Jahre 2015 rief sie so die Konzertreihe Sowjetische Kammermusik ins Leben, die sie zusammen mit einer Reihe bemerkenswerter Musiker bestritt. Bei sehr positiver Resonanz auch seitens der Presse, stellte sie Werke von Schostakowitsch, Schnittke und Pärt wie auch von einigen bis dato kaum oder gar nicht bekannten Komponisten vor.

Drucken

27. Musikwoche vom 05. bis 10. Juni 2017

Schriftgröße

Die 27. Musikwoche in der Kirche der Seligpreisungen Lobenhausen findet statt vom 05.-10. Juni, Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 19:30 Uhr.

Pfingstmontag, 5. Juni – Eröffnungsabend mit Cornissimo Cassel and friends

Cornissimo Cassel

Jockel Pfannschmidt, Markus Brenner, Michael Hintze, Victoria Duffin, sowie Susanne Lorenz und Matthias Schmaderer spielen Werke von Bach, Mendelssohn u.a. sowie eigene Bearbeitungen von Filmmusiken

Mittwoch, 7. Juni – „Zwei Stimmen im Frühling“

Werke von Monteverdi, Händel, Mozart, Rossini, Fauré, Saint-Saens, Délibes, Dvorak

Traudl Maren Michael

Traudl Schmaderer (Sopran), Maren Engelhardt (Mezzosopran), Michael Kravtchin (Klavier)

Donnerstag, 8. Juni – „Der etwas andré Chopin“

Klavierkabarett, Stimmenimitation und feinster Wortwitz

André Hartmann

Musikkaberettist André Hartmann (das Schröder-Double vom Nockherberg)

Freitag, 9. Juni – New frontiers

Heiko Pape Donato Deliano

Heiko Pape (Kontrabass und E-Bass) und Donato Deliano (Klavier) spielen Werke von Bach, Keith Jarret, Josef Zawinul, Jeff Beal, Pape und Deliano

Samstag, 10. Juni – Abschlussabend mit egmonTrio und Gästen (Barbara Burgdorf und Cornelius Schmaderer)

mit dem Programm: Streichtrio B-Dur D471 von Schubert

                                         Streichtrio Nr. 1 H 136 von Martinu

                                         Streichquintett C-Dur op. 163 D956 von Schubert

egmonTrio Foto

egmonTrio: Miriam Schmaderer, Violine

                       Robin Porta, Viola

                       Nico Treutler, Violoncello  

Barbara Burgdorf 

Barbara Burgdorf, Violine (Konzertmeist. Bayr. Staatsoper München)

Cornelius Schmaderer

Cornelius Schmaderer, Violoncello    

Die Eintrittspreise staffeln sich wie folgt: Einzelkarte EUR 15,00, ermäßigt für Schüler, Studenten oder Arbeitssuchende EUR 10,00
3er-Karte    EUR 40,00 (für drei Konzerte)
5er-Karte    EUR 65,00 (für fünf Konzerte)
Die Karten sind an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei der Fa. Fliesen-Schmoll in Körle-Lobenhausen (05661/730417) erhältlich.

Über Ihren Besuch würden sich die Musiker und Organisatoren sehr freuen.

Drucken

Kulturverein Grüne Harfe e.V.

Schriftgröße

Grüne Harfe

Der Verein Grüne Harfe hat es sich zur Aufgabe gemacht, den ideellen und materiellen Raum zu schaffen, in dem sich Menschen bei Musik, Tanz und Bewegung, Vorträgen, Gesprächskreisen, Ausstellungen, Exkursionen, handwerklichen Arbeiten und Lesungen begegnen können.

Kontakt:
Körler Kulturscheune "Grüne Harfe" e.V.
Hans-J. Hühner
Mühlenfeldstrasse 22
34327 Körle
Telefon 05665-3362
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage: www.grueneharfe.de

Drucken

Kirche der Seligpreisungen

Schriftgröße

KdS außenDie Lobenhäuser Kirche wurde im spätklassizistischen Stil mit einem fast quadratischen Grundriss im Jahr 1799 errichtet. Sie trägt den Namen "Kirche der Seligpreisungen" und wurde im Jahr 1981 neu bestuhlt und von der Kieler Künstlerin Margret Knopp-Schellbach künstlerisch ausgestaltet. So wurden verschiedene Wandbilder angebracht, wie die 12 Jünger in den Emporenbrüstungen, Wandbild "Seligpreisungen", Wandbild "Reicher Mann und armer Lazarus", Wandbild "Kindersegen", Evangilistenbilder an der Kanzel, Glasbilder zu den Seligpreisungen, Türfüllungen mit Reliefs von Moses und dem Cherubim sowie in den Fensterscheiben der Ostwand Einschliffe von Texten und christlichen Symbolen. Überregional bekannt geworden sind die seit 1981 monatlich in der Kirche stattfindenden Kammerkonzerte sowie die Kammermusikwoche im Frühsommer.


 

Veranstaltungen 2018

Musikwoche vom 03. bis 09. Juni 2018

Die Musikwoche in der Kirche der Seligpreisungen findet statt vom 03. -09. Juni jeweils um 19:30 Uhr.

Sonntag, 03. Juni - Eröffnungsabend: Anden Jazz  mit Diego Jascalevich (Arg), Michael Müller (D), Tom Villon (Ecu) und Ruis Reis (Bra)

Dienstag, 05. Juni - Ensemble Arava Barockmusik vom Feinsten Einat Aronstein, Stimme; Sophie Wedell, Violine; Nora Matthies, Viloncello; Avinoam Shalev, Cembalo

Mittwoch, 06. Juni - Egmon-Trio plus Gast Miriam Schmaderer-Violine, Robin Porta-Viola, Nico Treutler-Violoncello, N.N.-Klavier

Freitag, 08. Juni -  Heinz Erhardt -Programm mit Martin Lüker

Samstag, 09. Juni - Abschlussabend: Klaviertios von A. Dvorak, S. Rachmaninoff und J. Brahms Romantik pur des ausgehenden 19. Jh.  mit Felicia Terpitz-Violine, Wolfram Geis-Violoncello, Christian Petersen-Klavier

Weitere Konzerte im Jahr 2018

Sonntag, 19.08.2018 - 17.00 Uhr: 37x9malBach Benefizkonzert zum 333. Geburtstag Johann Sebastians Bach`s  Dörte Gassauer - Cembalo u. Moderation zu Gunsten des Projektes "Musik statt Sucht"

Sonntag, 23.09.2018  - 19.30 Uhr: Metzo-Max in Concert Stefan Metz - Musik, Max Alter - Texte und Gesang

Sonntag, 28.10.2018 - 19.00 Uhr: Sensucht Italien Spanische, italienische und südamerikanische Gitarrenmusik Maximilian Mangold - Gitarre

Sonntag, 18.11.2018 - 19.00 Uhr: KlangKaleidosKop G. Weyhofen - Mandoline, Chie Nagai - Gesang, Ayako Ito - Klavier schlagen eine musikalische Brücke zwischen Asien und Europa

Sonntag, 16.12.2018 - 19.00 Uhr: Wie so weit und die still die Welt Literarisches Konzert zum 3. Advent Verena Küllmer - Sopran und Sprecherin Violine - Klavier

----------------

Veranstalter und weitere Infomationen:
Ev. Kirchengemeinde Lobenhausen
Ulrike Schmidt-Ropertz / Pfarrer i.R. Heinz-Ulrich Schmidt-Ropertz
Lärchenweg 1, 34327 Körle, Tel. 05665/4997, Fax. 05665/30952
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!