Datenschutz Online-Verfahren

Datenschutzerklärung Onlinedienste der Gemeinde Körle

Allgemeine Datenschutzhinweise nach Artikel 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Gerne geben wir Ihnen einen Überblick für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Einwohnermeldeamt in Bezug auf

Nutzung der Online-Verfahren OLAV zur Beantragung von Behördenleistungen

Zweck:

Das Einwohnermeldeamt verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten für die Bearbeitung Ihres Antrags und gegebenenfalls für die Aktualisierung des Wählerverzeichnisses.

Folgende Service-Leistungen bieten wir online an:

  • Mitteilung über Statuswechsel einer Wohnung

Sie können die Online-Ausweis-Funktion des neuen Personalausweises (sofern diese aktiviert ist) bzw. das Service-Konto des Landes Hessen wahlweise zur Identifikation und zum Vorausfüllen von Eingabefeldern einsetzen.

Die Daten werden auf Grundlage folgender Rechtsgrundlagen verarbeitet:

Wenn Sie uns Daten über diesen Online-Service übermitteln, erfolgt die Verarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 a DSGVO).
Im Gesetz zur Verbesserung des Online-Zugangs zu Verwaltungsleistungen (= Onlinezugangsgesetz–OZG) ist die Möglichkeit geregelt, Anträge auf elektronischem Weg stellen zu können. Daraus ergibt sich für uns als Behörde eine gesetzliche Pflicht für die Verarbeitung, die uns in diesem Gesetz auferlegt ist (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO). Es findet auch eine Verarbeitung aufgrund öffentlichen Interesses statt (Art. 6 Abs. 1 e DSGVO).
Sollten uns nicht die benötigten Daten (= Pflichtangaben) zur Verfügung gestellt werden, hat das zur Folge, dass die Bereitstellung des gewünschten Angebots oder der gewünschten Verwaltungsdienstleistung über diesen Online-Service nicht möglich ist. Sie haben weiterhin die Möglichkeit, Ihr Anliegen durch persönliche Vorsprache im Einwohnermeldeamt der Gemeinde Körle zu erledigen.

Übermittlung der Daten:

Im Rahmen des Antragsverfahrens erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der für die Bearbeitung zuständigen Bereiche Zugang zu den personenbezogenen Daten.
Ihre Daten können zum Zwecke der gesetzlichen Aufgabenerledigung auch an Dritte übermittelt werden: An andere öffentliche Stellen sowie nach § 42 BMG an öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften. Regelmäßige Datenübermittlungen erfolgen nach Maßgabe der Bundes-und Landesrechte. Im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung erfolgt darüber hinaus die Weitergabe an Vermittlungsstellen.
Der Online-Service OLAV wird von der ekom21 bereitgestellt. Dieser Dienstleister stellt verschiedene Plattformen zur Verfügung, auf denen Bürgerinnen und Bürger Verwaltungsdienstleistungen online nutzen können. Die ekom21 ist IT-Dienstleister und ein öffentliches Rechenzentrum.

Kontakt:

ekom21–KGRZ Hessen
(Körperschaft des öffentlichen Rechts)
Carlo-Mierendorff-Straße 11
35398 Gießen
E-Mail: ekom21@ekom21.de
Webseite: www.ekom21.de

Die Datenschutzerklärung der ekom21 finden Sie hier unter diesem Link www.ekom21.de/meta/datenschutzerklaerung

Speicherung:

Die für den Antrag relevanten Daten werden unmittelbar nach Abschluss Ihres Antrags gelöscht.
Im Falle eines Antrags auf Übermittlungssperre werden diese Daten bis zum Widerruf der Sperre bzw. bis zur Beendigung durch Abmeldung ins Ausland oder Tod gespeichert.
Bei Auskunftssperren werden diese Daten bis zum Ablauf der Frist, Widerruf der Sperre bzw. bis zur Beendigung durch Abmeldung ins Ausland oder Tod gespeichert.
Im Rahmen einer Abfrage auf Pass- oder Personalausweis erfolgt die Löschung der Passnummer erst sobald das Dokument von der Gemeinde an die Bürgerin oder den Bürger ausgehändigt wurde.

Rechte der Betroffenen:

Als betroffene Person haben Sie ein Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten gem. Art. 15 DSGVO,

ein Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten gem. Art. 16 DSGVO,

ein Recht auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten gem. Art. 17 DSGVO,

ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gem. Art. 18 DSGVO sowie

ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung nach Art. 21 DSGVO. Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung erfolgt, haben Sie das Recht, diese im Sinne von Art. 6 Abs. 1 a oder Art. 9 Abs. 2a DSGVO jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Ansprechpartner:

Bei Fragen können Sie sich direkt an die Gemeinde Körle wenden. Sie erreichen uns über

  • Telefon: 05 66 5 / 94 98 – 0
  • E-Mail: mailto:mail@koerle.de
    oder postalisch: Gemeinde Körle, Im Mülmischtal 2, 34327 Körle

Sollte Sie Fragen zum Datenschutz haben, können Sie sich an folgende Stelle wenden:

Datenschutzbeauftragter der Gemeinde Körle

Ansprechpartner: Dirk Sohl
Telefon: 05665 / 94 98 – 15
Telefax: 05665 / 94 98 13
E-Mail: ordnungsamt@koerle.de
Anschrift: Im Mülmischtal 2, 34327 Körle

Weiterhin haben Sie gem. Art. 77 DSGVO das Recht der Beschwerde wegen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei dem Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, unserer Aufsichtsbehörde.

Aufsichtsbehörde

Der Hessische Datenschutzbeauftragte
Postfach 3163
65021 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 1408-0
Telefax: 0611 / 1408-611

E-Mail: mailto:poststelle@datenschutz.hessen.de
Webseite: https://datenschutz.hessen.de