Carsharing in Körle: Jetzt besonders günstig

Wer kein eigenes Auto hat, aber dennoch ab und zu oder auch regelmäßig ein Fahrzeug benötigt, hat in Körle die Möglichkeit, den grauen VW Golf zu nutzen, der stets am Rathaus geparkt ist. Dieser Golf ist nämlich das Carsharing-Auto der Gemeinde Körle. Über den Anbieter Regio.Mobil kann dieses Auto gebucht werden, neuerdings ist es durch die Nutzung der Handy-App sogar möglich, das Auto per Smartphone zu öffnen. Das Auto hat seinen festen Stellplatz am Körler Rathaus. Dort wird es nach der Nutzung wieder abgestellt.

Das Carsharing Auto der Gemeinde Körle hat seinen Stellplatz am Rathaus

Was kostet das Carsharing?

Regio.Mobil bietet unterschiedliche Tarife an. Beim Einsteigertarif gibt es keine Grundgebühr, man zahlt beispielsweise für die Nutzung des Golfs, der als Kompaktwagen eingestuft ist, 33 Cent pro Kilometer bei einer Strecke von bis zu 100 Kilometern plus eine Gebühr von 1,20 bis 2,40 Euro je Stunde. Beim Tarif Gelegenheitsfahrer zahlt man eine Grundgebühr von 9 Euro (gilt pro Haushalt) und pro Kilometer (bei einer Strecke von bis zu 100 Kilometer) 31 Cent. Hinzu kommen 1,10 bis 2,20 Euro pro Stunde. Außerdem gibt es den Tarif „Zweitwagenersatz“, bei dem eine Grundgebühr von 29 Euro monatlich fällig ist und 29 Cent pro Kilometer (Strecke bis 100 Kilometer). Dort beträgt die stündliche Gebühr 1,05 bis 2,10 Euro.

Muss ich den Kraftstoff extra bezahlen?

Nein. Im Handschuhfach liegt eine Tankkarte, mit der an der Tankstelle bezahlt wird. Die Kosten für den Kraftstoff sind im Kilometerpreis bereits inbegriffen. Beim Bezahlen muss man den Kilometerstand angeben sowie die Kreditkarten-PIN, die sich im Bordbuch befindet.

Wie registriere ich mich für die Nutzung?

Um das Carsharing zu nutzen, registriert man sich unter sharing.regiomobil.net als Neukunde. Wählt man den Einsteigertarif aus, fallen erst einmal keine Kosten an, außer man bucht das Auto für eine Fahrt. Anzugeben sind unter anderem die Bankverbindung, Adresse sowie die Daten von Führerschein und Personalausweis. Nach erfolgreicher Registrierung erhält man eine sogenannte RFID-Karte zugeschickt, mit der man dann das Auto öffnen und schließen kann, indem man die Karte an das Lesegerät an der Windschutzscheibe hält.

Wenn man das Auto gebucht hat und nutzen will, muss man entweder die RFID-Karte an dieses Lesegerät an der Windschutzscheibe halten oder das Smartphone (insofern man die entsprechende Regio-Mobil App nutzt). Anschließend öffnet sich das Fahrzeug.

Gibt es ein Mindestalter für die Nutzer?

Wer das Carsharing nutzen möchte, muss 18 Jahre alt sein.

Wie buche ich das Fahrzeug?

Das Buchungsportal erreicht man ebenfalls unter sharing.regiomobil.net. Nach Eingabe des gewünschten Zeitraumes, in dem man das Auto nutzen möchte, sieht man auch direkt, ob es verfügbar ist. Die Daten der Buchung sind dann auf der persönlichen RFID-Karte gespeichert, die man zum Öffnen und Schließen des Fahrzeuges benötigt.

Gibt es auch eine Smartphone-App?

Ja, es gibt eine App von Regiomobil – sowohl für Smartphones, die mit dem Android-Betriebssystem laufen, als auch für Apple iphones. Diese findet man im Appstore oder im Playstore unter dem Suchbegriff „Regio.Mobil“. Die App vereinfacht das Buchen des Fahrzeuges enorm. Denn nach der Buchung kann man das Auto auch einfach mit dem Smartphone öffnen und schließen.

Wie komme ich an den Autoschlüssel?

Der Autoschlüssel befindet sich im Handschuhfach. Am Autoschlüssel hängt ein Chip, der nach der Nutzung des Fahrzeuges wieder in den Kartenhalter im Handschuhfach gesteckt werden muss. Befindet sich der Autoschlüssel nicht im Handschuhfach, kann man die Buchung nicht abschließen. Auf dem Smartphone bekommt man dann auch eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt. Im Buchungszeitraum kann man das Auto wie gewöhnlich mit dem Autoschlüssel auf- und zuschließen.