Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge: Infoabend am 9. Februar

Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge: Infoabend am 9. Februar

Der Schwalm-Eder-Kreis benötigt Flüchtlingsunterkünfte. In Körle sind bislang vergleichsweise wenige Menschen untergekommen. Rund 30 Menschen aus der Ukraine leben hier und einige wenige Familien, die in Folge des Zustroms in 2015 nach Deutschland kamen.  Aktuell werden dem Schwalm-Eder-Kreis ungefähr 50 Personen pro Woche von der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen zugeteilt. Der Landkreis verteilt die Leute auf seine 27 Städte und Gemeinden. Das Problem: In Körle gibt es nur sehr wenige freie Wohnungen und eine Nutzung der Berglandhalle oder des DGH Empfershausen zur vorübergehenden Unterbringung dieser Menschen soll mit Rücksicht auf Vereinsaktivitäten und Schulsport unbedingt vermieden werden.

Eine Lösung ist die Aufstellung von Containern auf dem Kleinfeld oberhalb des Sportplatzes. Nachdem  die Gemeindevertretung im November grünes Licht für die Nutzung dieser Gemeindefläche gegeben hatte, arbeitet die Kreisverwaltung an der Umsetzung. Während zu Anfang noch eine Kapazität für rd. 100 Personen im Gespräch war, plant der Landkreis nun eine Gemeinschaftsunterkunft für nur noch max. 48 Personen. Voraussichtlich im März werden die ersten Menschen dort einziehen können.

Wie angekündigt, lädt die Gemeinde Körle zu einem Infoabend ein. Hier soll die Frage im Mittelpunkt stehen, wie wir zu einer guten Unterbringung, Betreuung und Integration der Menschen beitragen können.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 9. Februar 2023 um 19.30 Uhr statt – im Saal des Gasthauses zur Krone.

Wir freuen uns auf eine konstruktive Diskussion.

Gemeindevorstand der Gemeinde Körle

Mario Gerhold (Bürgermeister)