Körle 2030: Zuschuss für Gebäudesanierung

Aus dem Förderprogramm Lebendige Zentren können private Eigentümer seit Februar 2022 einen Zuschuss für die Sanierung von Gebäuden, zur Schaffung von Barrierefreiheit, zur Leerstandsbeseitigung oder auch für Investitionen in Höfe, Parkplätze und Gärten erhalten. Wenn Ihr Haus innerhalb des Fördergebiets liegt, ist ein Zuschuss von 25 Prozent der förderfähigen Ausgaben möglich, die maximale Fördersumme liegt bei 20.000 Euro. Voraussetzung für die Antragstellung ist eine fachliche Beratung, mit der das Architekturbüro Steyer aus Körle beauftragt ist. Diese Beratung ist bis zu einem Umfang von acht Stunden für den Eigentümer kostenlos. Diese kostenlose Beratung wird für alle denkmalgeschützten Gebäude in der Gemeinde Körle angeboten, also auch für Häuser, die nicht im Fördergebiet liegen.

Die Erstberatung können Sie mit dem folgenden Formular anfragen. Sie können bis zu drei Bilder anfügen. Innerhalb von zwei Wochen erhalten Sie einen Terminvorschlag von uns für die Beratung. Sollten Sie Fragen zum Programm haben, wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung Körle, Frau Hannah Köhn, Tel. 05665 9498-20 hannah.koehn@koerle.de

    Adresse Gebäudeeigentümer*in

    Vorname*
    Nachname*
    E-Mail*
    Telefon*
    Straße und Hausnummer*
    PLZ und Ort*

    Die Maßnahme ist auf folgendem Grundstück geplant

    Straße und Hausnummer*

    Kurzbeschreibung der Maßnahme*

    Bilder hochladen