Musikalische Lesung direkt am Fuldaradweg

Zwei Wochen, vierzehn Lesungen – jeden Abend in einem anderen Ort. Dieses Vorhaben erfüllt sich Buchautor, Musiker und Journalist Andreas Karl Köthe mit seiner Camper Reading Tour. Auch in Lobenhausen ist Köthe zu Gast mit seinem Camper: Am Mittwoch, 31. August, 19 Uhr macht er Halt am Rastplatz direkt am Fuldaradweg. Der Eintritt ist frei.

Mit einem alten VW-Bus, Campingstuhl, Klavier und jeder Menge spannender Poesie ist der empathische Schriftsteller unterwegs und befühlt mit seinem literarischen Mosaik aus Politik, Kunst, Liebe und Wahnsinn das Weltgeschehen. Im Gepäck sein zweites Buch „Gefühlsarthrose“ – Schicksalspoesie aus der Vogelperspektive. Den Zuhörer erwarten fesselnde Kurzgeschichten über charismatische Gewinner und Verlierer unserer Zeit, voller Überraschungen und emotionaler Tiefe, heißt es in einer Pressemitteilung. Ein Streetpoetry-Best off aus seinem ersten Buch „Hauptsache Schiebedach“ und musikalische Beiträge ergänzen das generationsübergreifende Programm.

Zur Person

Andreas Köthe wurde 1958 in Melsungen geboren. Er arbeitet seit 1980 als freiberuflicher Musiker, Journalist und Autor. Köthe lebte von1974 bis 1988 als DJ, Texter, Musiker und Performance-Künstler in Berlin. 1998 gründete er die Netzwerkagentur Labor 2000, die sich mit künstlerischen Projekten für regionale Kulturentwicklung engagiert. Außerdem arbeitet er als Komponist und Texter für verschiedene Ensembles. Seit 2004 ist Köthe zudem als freier Kulturjournalist für die HNA tätig. Im Jahr 2021 erschien sein erstes Buch „Hauptsache Schiebedach“. Sein zweites Buch „Gefühlsarthrose – Schicksalspoesie aus der Vogelperspektive“ erschien im Juni dieses Jahres. Köthe ist mit der polnischen Sängerin Ewa Pelka aus Stettin verheiratet.